Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat über Neuigkeiten aus den Bereichen Kunst, Kultur & Genuss.










Facebook Like

Ausflüge: Emscher Landschaftspark
i160-druhr_3D_Bramme_01  RVR schildert den Emscher Landschaftspark neu aus
Emscher Landschaftspark
Damit die Besucher und Picknicker des Parks wissen, wo sie gerade sind und welche Geschichte zu dem Aufenthaltsort gehört, schildert der RVR den Emscher Landschaftspark im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 neu aus. Analog zur Route der Industriekultur bekommen die 30 wichtigsten Standorte neue Informations-Brammen.


Seit Mitte Mai lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) die Bürgerinnen und Bürger der Metropole Ruhr zum Picknick unter freiem Himmel im Emscher Landschaftspark (ELP) ein.
Damit die Besucher und Picknicker des Parks wissen, wo sie gerade sind und welche Geschichte zu dem Aufenthaltsort gehört, schildert der RVR den Emscher Landschaftspark im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 neu aus. Analog zur Route der Industriekultur bekommen die 30 wichtigsten Standorte im ELP neue Informations-Brammen.


idruhr_3D_Bramme_01Die knapp zwei Meter hohen Brammen enthalten auf einer Seite Informationen über den gesamten Park, auf der anderen Seite Informationen über den jeweiligen Standort. Durch die neue Ausschilderung soll den Besuchern bewusst werden, dass sie sich im Emscher Landschaftspark befinden. Zudem unterstreichen die Brammen die regionale Dimension des Parks. Mit über 450 Quadratkilometern Fläche erstreckt sich der Emscher Landschaftspark von Duisburg bis Bönen. Er gilt als größter Regionalpark in einem europäischen Ballungsraum. In die neue Beschilderung werden 180.000 Euro investiert. Heute (23. Juni) haben Ulrich Carow, RVR-Bereichsleiter Umwelt, und Peter Klunk, Planungsdezernent der Stadt Oberhausen, eine der ersten Brammen in Oberhausen zwischen Haus Ripshort und der Brücke über den Rhein-Herne-Kanal enthüllt.

idruhr_Karte_ELP_mit_Legend
Größere Kartenansicht
 

Viel erfahren
Auf den neuen Brammen erfahren zum Beispiel die Besucher des Gehölzgartens Ripshorst: „Weltumsegler und Entdecker wie Marco Polo oder Magellan haben neben Nachrichten, Waren und Ideen auch exotische Pflanzen nach Europa gebracht. Fürsten, Gelehrte und reiche Sammler bestückten ihre Parks mit den damals neuartigen Gehölzen, legten Baumsammlungen an, bauten Gewächshäuser. Auf eine Zeitreise in die Vegetationsgeschichte nimmt der Gehölzgarten Ripshorst die Besucher mit. Rund 6000 Bäume und Sträucher sind in seiner Sammlung zu finden."

Über den Emscher Landschaftspark heißt es auf allen anderen Seiten: „Seit den 1990er Jahren ist ein regionales Netzwerk aus hunderten Kilometern Freizeitwegen, neuen Parks und Gärten, Industrienatur, Landmarken und Resten bäuerlicher Kulturlandschaft entstanden – eine einmalige Parklandschaft für die 5,3 Millionen Einwohner der Metropole Ruhr und ihre Besucher."


Picknick
Die neue Ausschilderung ist einer von drei Bausteinen zur Steigerung der Bekanntheit des Emscher Landschaftsparks. Der Regionalverband Ruhr und das Land NRW laden die Bewohner und Gäste der Metropole Ruhr ein, ihre Picknickdecke an den außergewöhnlichsten Orten der Metropole Ruhr auszubreiten.

 
 
Infos zum Park und zum Erlebnisprogramm: www.emscherlandschaftspark.de
 
 Quelle/Fotos: Regionalverband Ruhr,
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Teilen




 
Copyright © 2009 by Petra Schiefer