Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat über Neuigkeiten aus den Bereichen Kunst, Kultur & Genuss.










Facebook Like

Museum: Niederrheinische Freilichtmuseum PDF Drucken
dorenburg  Grefrath, Kreis Viersen
Wasserburg Dorenburg
Das Niederrheinische Freilichtmuseum erfüllt über die Sammeltätigkeit und Präsentation zum Leben und Arbeiten am Niederrhein in vortechnisierter Zeit auch eine wissenschaftliche Aufgabe, nämlich Hausforschung zu betreiben und die ländliche Lebensweise wie auch das alte Handwerk zu dokumentieren.


Und dies ist in diesem Arrangement alter niederrheinischer Fachwerkhöfe exzellent gelungen. Architektonisches Herzstück des Museums ist die Dorenburg, eine Wasserburg, deren Geschichte bis auf das Jahr 1326 zurückverfolgt werden kann. So, wie sich die Dorenburg heute im Grundriss zeigt, stammt sie aus dem frühen 17. Jahrhundert. Die Dorenburg beherbergt Exponate zur bürgerlichen und adligen Wohnkultur des Niederrheins.

Gaststätte, Tante-Emma-Laden, Brotbacken & Bügelbahn
Rund um das körperliche und leibliche Wohl


pannekookehuus_gaststaette_aussenansichtEntspannen in der Museumsgaststätte
In den Gebäuden der ehemaligen Posthalterei aus Willich-Schiefbahn ist das Pannekookehuus untergebracht.
Niederrheinische Spezialitäten werden hier im stilvollen Fachwerkambiente oder bei schönem Wetter auf der Terasse angeboten.

emma1Der Tante-Emma-Laden im Museum
Hier kann man einkaufen, wie in der 'guten alten Zeit'. Bonbons werden einzeln abgezählt und niederrheinische Spezialitäten, wie Branntweine, Brot, selbstgebackenen Kuchen, frische Eier sind hier zu erwerben.
Historisches Spielzeug ist im Spielzeugmuseum zu bewundern. Hier im Tante-Emma-Laden sind viele historische Spielsachen in Neuauflage zu erwerben.
Öffnungszeiten: Die. bis So. ab 11 Uhr.

rasseln_backhaus3Frisch gebackenes Steinofenbrot!
In den Sommermonaten wird der Ofen im historischen Backhaus 'Backes' angeheizt. Jeden Mittwoch wird dann Steinofenbrot gebacken.

Ab 12 Uhr sind die duftenden Brotlaibe an der Museumskasse zu erwerben.


pannekookehuus_buegelbahnDie Bügelbahn
Die Bügelbahn ist dem Pannekookehuus angegliedert und bietet die Möglichkeit dieses alte Kugelspiel einmal selbst auszuprobieren.

Anmeldungen unter: 0 21 58 / 10 16
 

dorenburg

Eine Besonderheit des Museums ist das Spielzeugmuseum
Auf 3 Etagen ist hier historisches Spielzeug zu bewundern, das für die großen Kinder ab 30 Jahren Lebensalter eine derartige Faszination auslöst, die mit Worten nur schwer zu beschreiben ist: Wenn es einen Jahrmarkt im Himmel gäbe, wäre das einzig in Frage
kommende Pendant auf der Erde das Grefrather Spielzeugmuseum.


eisenbahn1

Eine riesengroße Eisenbahn!
Nicht nur Kinder staunen, wenn die Eisenbahn, die in der 3. Etage des Spielzeugmuseums untergebracht ist, vorgeführt wird.
Die Züge fahren bei Tag und Nacht - die Lichter gehen langsam aus - die Sonne geht unter und die vielen beleuchteten Züge gleiten durch die geheimnisvolle dunkle Landschaft.

Die Eisenbahn wird zweimal täglich 11.30 und 15.30 Uhr vorgeführt.

 
Hits for Kids im Museum!
Kindergeburtstag in der Zeitmaschiene

Es besteht die Möglichkeit den Kindergeburtstag für Kinder ab 3 Jahre mit einer spannenden Zeitreise auf dem Museumsgelände zu feiern.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an www.zeromonika.de
 

Tiere
Auch lebende Tiere sind im Museum zu bestaunen. Sie sind nicht ausgestellt - sie leben auf dem Museumsgelände. Das Museum besitzt Schafe, Ziegen, Hasen, Esel, Kaltblutpferde, Hühner, Pfauen, Gänse, Schwäne und viele Katzen.

Kaltblutpferde Kaltblutpferde
Kaltblutpferde sind heute sehr selten, denn sie werden nicht länger in der Landwirtschaft gebraucht. Das Museum züchtet Kaltblutpferde und 'dicke' Pferde freuen sich immer über einen Besuch.






huehnerDie Hühner

Wie gut haben es die Hühner im Museum. Sie dürfen frei herum laufen und wie in früheren Zeiten im Misthaufen scharren.
 
Hunde sind willkommen, wenn sie an der Leine geführt werden!
Vor der Dorenburg und dem Spielzeugmuseum müssen sie leider draußen warten!
 
 

dorenburgKreis Viersen
Niederrheinisches Freilichtmuseum
An der Dorenburg 28
47929 Grefrath

0 21 58 / 9 17 30
0 21 58 / 91 73 16
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de


Anfahrt und Karte »hier«

Eintrittspreise:
Erwachse: 4,50 EUR ab 18 Jahre
Ermäßigt: 3,50 EUR
Kinder: 1,50 EUR ab 6 Jahren, unter 6 Jahren kostenlos

Weiter Informationen zu den Eintrittspreisen bei Gruppen und Schulklassen finden sie hier...

 
Öffnungszeiten:
dienstags - sonntags
montags geschlossen

Ab 4.März 
10.00 Uhr - 16.00 Uhr

1. April - 31. Oktober
10.00 Uhr - 18.00 Uhr

1. November - 25. November 
10.00 Uhr - 16.00 Uhr

Ostermontag, Pfingstmontag geöffnet

Karfreitag geschlossen

Winterschließung ab dem 26. November.

NEU
2013/14 ist das Museum ganzjährig geöffnet.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier... 


Folge dem Niederrheinischen Freilichtmuseum auf Facebook
Facebook-page



Tipp der Redaktion

Romantische Weihnachtsmarkt
30.11.-02.12.2012
07.-09.12.2012
FLM_2009_160Ein Kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt mit mittelalterlichem Flair. 
Auch in diesem Jahr bieten auf dem Weihnachtsmarkt wieder rund 100 Künstler, Kunsthandwerke und Designer am 1. und 2. Adventswochenende ihre ausschließlich selbstgefertigten Unikate an. Ein umfangreiches Programm mit mittelalterlichem Flair verleiht dem historischen Gelände und der Dorenburg eine romantische Stimmung, genauso wie die Feuerkörbe und über 1000 Meter Lichterketten. Während des Weihnachtsmarktes ist das Spielzeugmuseum (einschließlich Eisenbahnvorführung) geöffnet.

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, Kinder bis einschließlich 14 Jahre frei.
Öffnungszeiten: Freitag und Samstag: 13-21 Uhr, Sonntag: 11-20 Uhr




Mehr erfahren Sie hier...



Wir waren vor Ort 
Wir haben im Vorjahr diesen Weihnachtsmarkt für unsere Leser besucht und können diesen Weihnachtsmarkt sehr empfehlen. Hebt er sich doch deutlich von den Märkten ab, die man aus der Großstadt kennt. Hier findet der Besucher noch hochwertige, ausschließlich selbst gefertigte schöne Geschenke, Gaukler laden zu lustigen Spielen ein, es riecht nach frischem Backwerk. Ein Weihnachtsmarkt ohne hektisches Treiben, den man mit allen Sinnen genießen kann, vor einer Kulisse, die schöner nicht sein kann.
Redaktion Kunst, Kultur & Genuss 
 
 
 
Quelle/Fotos:
OpenMind ManagementService, Freilichtmuseum Doenburg
 
 
 
 
Änderungen vorbehalten







Teilen




 
Copyright © 2009 by Petra Schiefer